Professionsforschung · 10. November 2020
Der Berufsalltag von Fachkräften der freien Kinder- und Jugendhilfe ist durch eine Vielzahl unterschiedlicher Aufgaben gekennzeichnet. Bei der Bewältigung dieser haben die Fachkräfte mit verschiedenen Akteuren zu tun – mit zum Teil unterschiedlichen und zuweilen auch widerstreitenden Interessen. Und schließlich ist das Handeln gerahmt durch fachliche, rechtliche und ökonomische Rahmenbedingungen. Insgesamt betrachtet kann das Handeln der Fachkräfte also als durchaus komplex beschrieben...
Jugendhilfe · 13. Oktober 2020
Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben durcheinander gewirbelt und selbstverständlich zeigen sich auch deutliche Auswirkungen auf die Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe – sei es die Sorge um ein erhöhtes Gewaltvorkommen in Familien aufgrund des Lockdowns im Frühjahr, die Notwendigkeit, die eigenen Angebote entsprechend der verschärften Hygienevorschriften anzupassen oder auch Bedenken bzgl. der mittel- bis langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf die Finanzierung der Arbeit....

Gewaltprävention · 01. September 2020
Angesichts der entsetzlichen Bilder von Reichsflaggen und Hetzreden vor den Türen des Reichstags frage ich mich wieder einmal, woher dieser Hass und diese kruden und überaus gefährlichen Denkmuster eigentlich kommen. Dass es hierauf keine einfachen Antworten gibt, ist bekannt, umso dringlicher erscheint es mir daher, dass wir uns systematisch mit den verschiedenen Einflussfaktoren beschäftigen und nach Möglichkeiten suchen, deren Wirkung zu verringern. Durch Zufall stieß ich auf den...
Soziale Arbeit 4.0 · 30. Juli 2020
Im Rahmen meines Pädagogik-Moduls haben die Studierenden (2. Semester) mit Hilfe der Website mysimpleshow.com eigene Erklärfilme produziert zur Pädagogik der Lebensalter. Sie haben sich auf diese Weise zum einen intensiv mit den Inhalten auseinandergesetzt (Stoffaneignung, didaktische Reduktion, Erstellung eines Film-Skriptes, Suche nach Praxisbeispielen) und konnen sich zum anderen kreativ austoben und ihre digital skills erweitern. Ich finde die Ergebnisse sehr gelungen und sie sind für...

Gewaltprävention · 21. Juli 2020
Die Amadeo Antonio Stiftung (benannt nach dem jungen Mann, der 1990 nach einem rechtsextremen Angriff ums Leben kam) hat das Projekt „Good Gaming – well played democracy“ ins Leben gerufen, bei dem sich Sozialarbeiter*innen auf Spieleplattformen im Netz gegen Rechtsradikalismus und für Demokratie und Toleranz einsetzen. Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk erläutert Projektleiter Mick Prinz die Ziele des interessanten und zukunftsweisenden Projektes und wie die digitale Sozialarbeit...
Soziale Arbeit 4.0 · 22. Juni 2020
Die Website http://munichrefugee.guide ist m.E. ein gelungenes Beispiel dafür, wie eine moderne Sozialarbeit digitale Tools nutzen kann, um auf unkomplizierte und ansprechende Weise Informatioen zu vermitteln und auf Hilfsangebote aufmerksam zu machen. Hier haben sich Kolleg*innen viele Gedanken und sicherlich auch viel Mühe gemacht, eine umfassende Plattform mit einer - in der Sozialen Arbeit leider nicht immer selbstverständlichen - userfreundlichen Menüstruktur und Suchfunktion...

Gewaltprävention · 16. Juni 2020
Meine ehemaligen Kolleg*innen vom Wendepunkt e.V. haben eine tolle Vodcastreihe rund um das Thema Prävention gestartet, die sich v.a. an Kinder und Jugendliche wendet. Folgende Beiträge sind bereits online: Verliebt sein ... Persönliche Grenzen Innerfamiliäre Grenzverletzungen Chatten mit fremden Menschen Das Projekt ist ein gutes Beispiel dafür, dass neue digitale Lernformate zunehmend auch in der Sozialen Arbeit ankommen - und dass dies ohne peinliches Anbiedern an Jugendsprache und...
Jugendhilfe · 05. Mai 2020
Laut einer Studie der Diakonie Rheinland-Westphalen-Lippe werden zwölf Prozent der Kinder und Jugendlichen, die in stationären Einrichtungen der Diakonie untergebracht sind, regelmäßig vom Unterricht ausgeschlossen. Damit nehmen sie durchschnittlich weniger als 15 Stunden pro Woche am Unterricht teil. Dieses Ergebnis ist erschreckend und deckt sich mit meiner Erfahrung, dass Kinder und Jugendliche aus der stationären Jugendhilfe bezüglich Bildung strukturell benachteiligt werden und...

Professionsforschung · 08. April 2020
Zwei Kolleg*innen der IUBH beschäftigen sich aktuell im Rahmen einer Online-Befragung mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Arbeitsalltag in der Sozialen Arbeit. Das Ausfüllen des Fragebogens dauert ca. 12 Minuten, die Befragung erfolgt anonym und unter Einhaltung der europäischen Datenschutzbestimmungen. Eine Teilnahme ist bis einschließlich 15. April 2020 möglich: https://www.soscisurvey.de/CoronaundSozialeArbeit/
Jugendhilfe · 22. März 2020
Auch für die Kinder- und Jugendhilfe und speziell für die Hilfen zur Erziehung stellt die Corona-Krise eine gewaltige Herausforderung dar. Denn die Hilfen müssen trotz aller Sicherheitsvorkehrungen und Hygienevorschriften zwingend weiterlaufen. Der Evangelische Erziehungsverband hat aktuell in einem Rundschreiben klar benannt, welche Punkte dringend geklärt werden müssen: "Einordnung der stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zum Bereich der kritischen Infrastruktur. Dies...

Mehr anzeigen